Verein für Strafgefährdetenhilfe

Verein für Strafgefährdetenhilfe des Landgerichtsbezirk Siegen e.V.

Der Umgang mit Gesetzesbrechern in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland wurde zu Beginn der 50er-Jahre auf eine neue humanethische Grundlage gestellt. Der Gedanke der Wiedereingliederung und Resozialisierung stellte ein wesentliches Merkmal in der neuen Strafrechtspflege dar.

Nur wenige Monate nach Einführung der Bewährungshilfe im Landgericht Siegen gründete der sozial engagierte Richter Ernst Deppe und einige andere sozial engagierte Persönlichkeiten diesen Verein.

Der in der Gründungssatzung verankerte Zweck des Vereines hat sich bis zum heutigen Tag bewahrt. Es sind vornehmlich die Förderung der sozialen Hilfe für Strafgefangene, ehemalige Strafgefangene und unter Bewährung stehende Verurteilte (Betroffene). Diese Hilfen wurden immer -und das bis heute- unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität gewährt.

Die Einrichtungen der Strafrechtspflege, hier vornehmlich die Justizvollzugsanstalten und Bewährungshilfe-Dienststellen im Landgerichts Siegen, hatten zur Folge, dass der Verein in die Sektionen Siegen, Olpe und Attendorn gegliedert wurde.

Während die Sektionen Attendorn und Olpe bis heute aktive Arbeit und Hilfe leisten, löste sich die Sektion Siegen in ihrer Mitgliederversammlung vom 29.10.03 auf.

Das Arbeitsfeld der Sektion Attendorn ist die offene Justizvollzugsanstalt Attendorn (rd. 270 Inhaftierte) mit der geschlossenen Abteilung Haus 5 ( rd.120 Inhaftierte). Schwerpunkt der Sektion Olpe ist die Förderung der sozialen Hilfe bei der Wiedereingliederung – vornehmlich der unter Bewährung stehenden Verurteilten.

Die Hilfen sind vielfältig und reichen von der Unterstützung arbeitstherapeutischer Maßnahmen über gruppenpädagogische Projekte bis hin zu Darlehen zum Erwerb des Führerscheines, eines Hausstandes, einer Mietkautionen bis hin zu Soforthilfen und Bildungszuschüssen.

Diese Hilfestellungen werden vornehmlich ermöglicht durch die Zuweisung gerichtlicher Geldbußen.

Der gegenwärtige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Erster Vorsitzender

Klaus Hesse, RechtsanwaltFranziskanerstr. 1157462 Olpe
Tel. 02761/3095
Telefax 02761/5644
E-Mail: gmp-olpe@t-online.de

Zweiter VorsitzenderAxel Krutoff, Diplom-SozialarbeiterBiggeweg 5-7
57439 Attendorn
Tel. 02722/920 2412
e-mail: axel.krutoff@jva-attendorn.nrw.de
Kassenführer (Sektion Attendorn)Christian Holderberg,
Justizvollzugsbeamter
Biggeweg 5-7
57439 Attendorn

SchriftführerLothar Schulte, Ev. SeelsorgerBiggeweg 5-7, 57439 Attendorn
Tel. 02722/920 2340
e-mail: lothar.schulte@jva-attendorn.nrw.de

Spendenkonto:

Verein für Strafgefährdetenhilfe für die Kreise Siegen und Olpe e.V.

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
IBAN: DE78462500490000015461
BIC: WELADED1OPE

Satzung

Die gültige Satzung des Vereins für Strafgefährdetenhilfe des Landgerichtsbezirk Siegen e.V. lässt sich hier herunterladen.